Der Papillon

Copyright © 2016. All Rights Reserved.

Der Kontinentale Zwergspaniel

Papillon

Herkunft:

 

Die Rassebezeichnung für diese kleinen Hunde lautet Kontinentaler Zwergspaniel. Dabei wird in zwei Varianten unterschieden:

 

- PHALENE mit hängenden Ohren (franz. Nachtfalter)

- PAPILLON mit stehenden Ohren (franz. Schmetterling)

 

Über die Herkunft dieser Kleinhunde gibt es verschiedene Auffassungen, allgemein wird Europa vermutet. Es ist aber auch möglich das diese Zwerghunde, wie viele andere auch, aus Ostasien zu uns nach Europa gekommen sind. Erste Belege für ihre Existenz sind ital. Fresken und Ölbilder aus dem 13. bis 14. Jh. auf denen kleine Luxushündchen abgebildet wurden, die unserem heutigen Phalene entsprechen. Die stehohrige Variante muss sich gegen Ende des 17. Jh. herausgebildet haben, denn erst ab ca. 1700 findet man Papillons auf Gemälden.

 

Charakter und Eigenschaften:

 

Familienbezogene, lebhafte, einfühlsame und sehr intelligente Zwerghunde, die immer bereit zum Spielen, Toben und Schmusen sind, lieben lange Spaziergänge bei denen sie sich – frei von der Leine – auch richtig austoben können. Die Pflege ist trotz des langen Haarkleides erstaunlich unaufwendig, kurzes tägliches Kämmen genügt.

Papillons erreichen eine Größe von bis zu 28 cm, bei einem Gewicht von 2,5 bis 4,5 kg.

Auf weißem Grund sind alle Farben erlaubt, häufig zwei- oder dreifarbig.

 

Austrian Butterfly

DER PAPILLON

Quelle: "Der Hund" 9/2000